Mail an mich:

Mail

Aktualisiert:

10.09.2018

Haushaltsgeräte

 

DK5NAD - CB-Funk

Mein allererstes legales (CB-)Funkgerät, eine
DNT-Homestar 612 FTZ KF-016/76
12 Kanäle AM 0,5 Watt Ausgangsleistung und auf dem Dach
eine “Citystar” als Antenne. Die Verbindung dazwischen stellte
das zu der Zeit relativ teuere RG58 Antennenkabel her.
Das alles habe ich mir damals 1976 beim Schwiegervater
meines Ausbilders, der ein Fernseh/Radiogeschäft in Roth hatte,
gekauft und von meinen Ausbildungslohn abgestottert.
Heute unvorstellbar, aber damals war man mit so einer Anlage
und einer guten Lage (wie meiner :-) schon wer
.Naja, die
15.-DM Gebühr damals pro Monat an die Post waren schon
happig, aber hallo, dafür durfte ich Funken !

DNT-Homestar
citystar

Bevor man loslegen durfte, mußte man damals seine “CB-Funkstelle” noch bei der Post anmelden und auch seinen immerhin
frei wählbaren Namen angeben. Mein von mir gewählter Name im CB-Funk war und ist: ELEKTRON.
Funkbestätigungs- (QSL) Karten habe ich damals nicht sooo gesammelt, auch bei den Treffen der CB-Funker aus dem Raum
Roth in Eichelburg war ich nur sehr selten, mein Ding zu der Zeit war einfach die Unterhaltung mit gleichgesinnten möglicht
in meinem Alter. Die “Alten” Rother waren damals auf Kanal 5, wir die “Jungen” zuerst auf Kanal 10, wurden aber von
den “Alten” ziemlich schnell auf die 15 gescheucht (AM-Modulation+erhöhter Standort=durchschlagend :-) .
Die CB-Szene ist auch in Roth sehr schnell gewachsen und es waren auch viele Jüngere an diesem Hobby interessiert was
natürlich eine Grüppchenbildung hervorrief, so dass sehr schnell auf allen 12 Kanälen was los war.

Das Schlüsselerlebnis schlecht hin für mich im CB-Funk war, dass ich meine jetzige Frau Helga (Isar-3) über Ihren Vater (Isar-1) auf diesen Frequenzen kennengelernt habe. Das ist schon über 33 Jahre her .....

Was fallen mir da so für Rother Namen ein: Isar, Paperboy, Pilot, Helikopter, Radio, Picco, Ecco, Texas-Cowboy, Cowboy,
 Cockpit, Fruusch, Kolumbus, ein paar Orions, Atlantis, Idefix, Obelix, Plutonium, Charly und so weiter

Es folgten noch viele CB-Funkgeräte und Antennen, legale und ilegale Zusatzgeräte, wobei man damals noch richtig
Angst vor dem Meßwagen der Deutschen-Bundespost hatte. Mobil-Geräte MUSSTEN damals mobil betrieben werden,
da hat man halt die mobile Kiste alibimäßig auf einen Servierwagen oder ähnliches montiert :-). Damals wie auch Heute
noch verbotene Leistungsverstärker wurden da schon mal in der Wand eingemauert, damit sie nicht entdeckt wurden ....

Ich habe dann 1988 erst mal meine C-Lizenz gemacht und habe ins Lager der im CB-Jargon so genannten Krawatten-Funker
gewechselt. Ab und an drehe ich dann doch mal wieder über die lizenzfreien Kanäle, manchmal greife ich dann auch zum Micro
einer guten alten Stabo XM4012N und bringe den Namen ELEKTRON wieder in die Luft. Leider ist man aber bei vielen nicht
gerne gehört und wird auch schon mal direkt beleidigt wenn man sich als Funk-Amateur outet ....
Aber was solls, meist kommt dann doch noch das eine oder andere interessante Gespräch dabei raus und es gibt auch
hier welche, die sich mit jedem anderen unterhalten.
 


CB-Funk heute .... leider kaum noch etwas los, Störungen ohne Ende, PLC für Internet und andere Anwendungen
machen es schwierig .... NOCH wird der AFU-Bereich von dem Schrott ausgeklammert ... zumindest von denen aus dem deutschen Fachhandel!